Archiv der Kategorie: About

Das war das Side Event „Preventing Violence against Girls and Young Women – An Intergenerational Best Practice Exchange“

Schon im Vorfeld der CSW haben wir uns überlegt, wie wir nicht nur junge Menschen sondern auch jugendlichpolitische Themen vor Ort vernetzen können. Zusätzlich wollten wir auch schon erfahrene TeilnehmerInnen einladen. Den Flyer dazu (inklusive genauer Beschreibung) findet ihr online weiter unten.

Meine Erwartungen an das Event haben sich jedenfalls erfüllt – es waren Jugenddelegierte und VertreterInnen aus NGOs dabei, die alle etwas beizutragen hatten. Ein paar Diskussionsbeiträge führe ich hier aus, das war aber bei weitem nicht alles. :)Bild

Muriel aus der Schweiz (World Federation of Methodist and Uniting Women) studiert Lehramt und erzählte, wie in der Schweiz ähnlich wie in Österreich um einen neuen Sexualkundeunterricht gerungen wurde – mit Erfolg. Sexualpädagogik, die bei den Bedürfnissen von Kindern und Jugendlichen ansetzt ist eine der wichtigsten Präventionsmaßnahmen, das wissen wir schon lange. Trotzdem bauen Konservative seit Ewigkeiten Mauern – diese These bestätigt sich übrigens während der gesamten Konferenz immer wieder und wieder.

Rayda aus New York (YWCA – Young Women´s Christian Organisation) ging auf ein paar Projekte ihrer Organisation ein. In Columbien zum Beispiel schaffen sie Strukturen für Betroffene von Gewalt und ihren Kindern. Dabei geht es insbesondere um Wohnraum und Arbeit. Zusätzlich wurde eine Bibliothek gebaut, die den Kindern nach der Schule zur Verfügung steht – hier können sie ihre Schulsachen erledigen und sind in Sicherheit.

Nadja aus Österreich (vidc) berichtete von einem spannenden südafrikanischen Projekt. „Men Engage“ arbeitet mit Männern und Burschen. Ziel ist Sensibilisierung und Prävention, denn wer Gewalt gegen Frauen nachhaltig bekämpfen möchte, muss Männer mit ins Boot holen. Zu diesem Zweck werden unter anderem Multiplikatoren ausgebildet, die Rolemodels werden und mit Jungs in ihrem direkten Umfeld arbeiten. Laurin (Jugenddelegierter der Schweiz) konnte von einem Projekt erzählen, das in eine ähnliche Kerbe schlägt. In Canada ist ein Footballteam bei der Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen mit einer riesen Kampagne mit dabei. Damit wird jeder einzelne Spieler zum Vorbild.

Zu guter letzt konnte ich auch die Projekte der BJV vorstellen. Einerseits unsere abgeschlossene Kampagne „Unschlagbar“, andererseits unsere neue Toolbox, die Jugendorganisationen und JugendarbeiterInnen helfen soll, Gendermainstreaming und Antisexismus in ihre tägliche Arbeit einzubauen.

Bei der CSW sind um einiges weniger Jugenddelegierte als z.B. bei der UN Generalversammlung im Herbst. Die Vernetzung von jungen Menschen zu schaffen, ist sowieso immer wichtig, angesichts dieser Tatsache unseres Erachtens aber ganz besonders. Nur wer vernetzt ist, kann voneinander lernen und auf unterschiedlichen Ebenen neues einbringen und erreichen!

side_eventIch gestehe: Bis zum Montag konnte ich mir sehr schwer vorstellen, was hier passiert. Wer ist da? Was läuft wann, wie und wo? Wer ist da?

Die Geheimnisse haben sich mittlerweile gelüftet. Für den Pass, der den Zugang zum Gebäude und sämtlichen Veranstaltungen garantiert, bin ich einige Stunden angestanden. Glücklicherweise in der Sonne.

Der Pass ist quasi die Eintrittskarte in eine andere Welt. Einerseits ermöglicht er den Zugang zu den Verhandlungen der „Agreed Conclusions“, andererseits kann man damit an allen Side Events teilnehmen. Side Events sind kleinere oder größere Diskussionsveranstaltungen, die nebenbei ablaufen, sie sollen den VerhandlerInnen noch Input liefern, sind aber auch eine Bühne für NGOs.

Heute findet das Side Event der Bundesjugendvertretung statt. Wir wollen einen Raum für Vernetzung und Austausch schaffen – einerseits um die Vernetzung verschiedener Jugendorganisationen vor Ort zu stärken, aber auch um mit neuen Ideen im Gepäck weiter arbeiten zu können.

Nach einem kurzen Bericht über das Event, werde ich hier in den nächsten zwei Tagen noch meinen Blick auf die Verhandlungen schildern und auf die Inhalte der Side Events die ich bisher besucht habe, geben. Fotos gibt’s auch ein paar!